GPS-Alarm unterstützt Senioren, aktiver zu bleiben

Unser GPS-Alarm unterstützt Senioren, aktiver zu bleiben

Viele Senioren leben heute ein unabhängiges Leben, ohne auf Angehörige oder das Gesundheitssystem angewiesen sein zu wollen. Sie lieben es, zu reisen, Freunde und Familie zu treffen, draußen spazieren zu gehen und möchten ihrer Familie nicht zur Last fallen. Als "alt" oder "hilflos" angesehen zu werden, kann daher für Senioren stigmatisierend sein.

 

Die Hilfe von anderen annehmen zu müssen, schränkt die Selbständigkeit und Unabhängigkeit ein.

 

Wir von Doro haben eine Umfrage unter Menschen über 65 Jahren in Frankreich, Deutschland, Schweden und Großbritannien durchgeführt, um die Einstellung der Senioren zu ihrer eigenen Gesundheit und zum Altern zu untersuchen. Insgesamt waren die Ergebnisse ermutigend: Selbst in der ältesten Altersgruppe haben die Senioren eine positive Einstellung und glauben an die Zukunft. Allerdings haben viele Senioren Angst davor, allein auszugehen, und einige der Befragten hatten das Gefühl, dass die Welt ein unsicherer Ort geworden ist. Dieses Gefühl kann in Angst oder Isolation umschlagen. 

 

Dieses Wissen, in Kombination mit den von uns angebotenen Dienstleistungen, ist etwas, von dem wir wissen, dass es allen Senioren eine Hilfe ist. Mit dem mobilen Notrufsystem,

Doro 450, wird das Sicherheitsgefühl erhöht, indem wir es ihnen erleichtern, Kontakt zu ihren Angehörigen aufrechtzuerhalten und sicherzustellen, dass immer jemand weiß, wo der Senior ist.

 

Regelmäßige körperliche Aktivität ist wichtig, erst recht für unsere Senioren, denn sie wirkt sich nachweislich positiv auf Gedächtnis, Konzentration und Reaktionszeit aus. Und sie reduziert Depressionen bei Senioren erheblich, sowohl bei vorhandener als auch bei diagnostizierter Depression. Da das Gerät, Doro 450, ein mobiles Notrufsystem ist, ermöglicht es dem Benutzer, so lange wie möglich ein unabhängiges und aktives Leben zu führen.

 

Selbst wenn der Benutzer aktuell keine Hilfe benötigt, kann dieses kleine Gerät sein Selbstvertrauen stärken. Allein das Wissen, dass er im Falle eines Unfalls einen Angehörigen oder immer jemanden in einer Notrufzentrale erreichen kann, ermöglicht es ihm, aktiver zu sein. Mit seiner Freisprecheinrichtung und der Möglichkeit, eine vorher festgelegte SMS zu versenden, erleichtert es dem Nutzer, den Kontakt zu seinen Freunden und Verwandten zu halten. Zusammen mit dem GPS-Tracking sorgt es außerdem dafür, dass immer, wenn es erforderlich ist, jemand weiß, wo er sich befindet, um entsprechende Hilfe zu organisieren.