Digitale Sicherheit : Sicher online shoppen

17

Digitale Sicherheit

Sicher online shoppen

 

Die Möglichkeiten, von zu Hause aus über das Internet einzukaufen, sind fast unendlich. Es gibt eine große Auswahl an Online-Shops, die praktisch sind, da Sie jederzeit in Ruhe einkaufen können, auch zu Zeiten, zu denen die Ladengeschäfte geschlossen sind. Das ist auch in der gegenwärtigen Situation ideal, in der wir unseren Kontakt mit vielen anderen Menschen auf ein Mindestmaß beschränken müssen. Allerdings ist das Risiko, getäuscht zu werden, beim Online-Shopping und Versandhandel größer, da man sich in einer Situation befindet, in der man sich nicht persönlich begegnet. Mit ein paar einfachen und cleveren Tipps können Sie jedoch weiterhin sicher online einkaufen.

 

Ein häufiges Problem, wenn Sie nicht vorsichtig sind, ist, dass Sie auf eine gefälschte Website gelangen können, die so gestaltet wurde, dass sie mit der echten Website nahezu identisch ist. Es kann sich auch um einen Shop für Plagiate handeln, der Kopien der Originalwaren verkauft. Bevor Sie online einkaufen, müssen Sie unbedingt prüfen, ob die Website verschlüsselt ist, d. h., ob die von Ihnen bereitgestellten Informationen im Internet nachverfolgt werden können oder ob sie geschützt sind. Zwei Dinge, nach denen Sie Ausschau halten müssen, sollten hier gegeben sein: ein Vorhängeschloss-Symbol und eine URL, die mit https anstatt nur mit http beginnt. Das S steht für „Sicher“. Beachten Sie, dass je nach verwendetem Browser das https nicht immer sichtbar ist, und dass das Vorhängeschloss-Symbol nicht am Anfang, sondern am Ende der Adressleiste stehen könnte.

 

Doro URL - Shopping - all languages.jpg

 

Prüfen Sie auch, ob Angaben zum Kundendienst oder zu einem Ansprechpartner auf der Website zu finden sind. Wenn diese fehlen, ist das ein ernstes Warnzeichen.

 

Second-Hand-Websites

Der Gebrauchtmarkt erfreut sich immer größerer Beliebtheit, da bestimmte Trends, z. B. in Bezug auf die Nachhaltigkeit, immer stärker werden. Bevor Sie einen Artikel kaufen, überprüfen Sie die Bewertungen und Ratings des Verkäufers. Das kann Aufschluss darüber geben, wie vertrauenswürdig der Verkäufer ist. Die meisten Betrugsfälle im Zusammenhang mit Websites, auf denen mit Artikeln aus zweiter Hand gehandelt wird, sind fast immer darauf zurückzuführen, dass die Betrüger ihre Opfer veranlassen, per Vorkasse zu bezahlen. Vermeiden Sie Vorauszahlungen, wenn Sie etwas von einem privaten Verkäufer kaufen. Denken Sie daran, dass Sie als Käufer über die Zahlungsmethode entscheiden sollten.

 

Es ist wichtig zu verstehen, wie Zahlungsdienste funktionieren. Viele Websites für gebrauchte Artikel bieten sichere Zahlungsdienste über einen Mittler an, die Sie nutzen sollten. Dies schließt den Schutz – sowohl der Käufer als auch der Verkäufer – mit ein, und beide Parteien müssen sich oftmals durch eine elektronische Identifizierung, z. B. Bank-ID, verifizieren. Stimmen Sie niemals zu, über einen Link zu bezahlen, der Ihnen von einem privaten Verkäufer zugesandt wird. Es könnte sich dabei um eine gefälschte Zahlungsseite handeln, die vom Betrüger erstellt wurde und die den Anschein erwecken soll, authentisch zu sein.

 

Falls Sie Opfer eines Betrugs geworden sind, sollten Sie immer bei der Polizei Anzeige erstatten und sich zudem an die von Ihnen genutzte Website, auf der die gebrauchten Artikel verkauft werden, wenden.

 

Wenn Sie teurere Artikel aus zweiter Hand kaufen, empfehlen wir Ihnen, einen Originalbeleg anzufordern oder einen Kaufvertrag abzuschließen. Bekannte Websites verfügen in der Regel über vorgefertigte Vorlagen, die Sie anfordern können.

 

Jetzt können Sie sicher online einkaufen!