Doro verdoppelt seinen Marktanteil in der Schweiz

Doro verdoppelt seinen Marktanteil in der Schweiz

 

Die Seniorenhandys des schwedischen Telekommunikationsanbieters Doro sind auch in der Schweiz auf dem Vormarsch: Mit einer Steigerung von 4,3 auf 11,3 Prozent hat sich der Marktanteil hier binnen von zwölf Monaten mehr als verdoppelt. Mit einfach zu bedienenden Smartphones und einem neuen Vertriebskonzept will Doro seine Präsenz in Zukunft noch weiter ausbauen.

 

Zürich, am 19. Oktober 2020: Ende 2019 waren 18,7 Prozent der Schweizer Bevölkerung über 65 Jahre alt.[1] Wie eine Studie[2] der Universität Zürich zeigt, hat sich indes der Anteil der Internetnutzer über 65 zwischen 2009 und 2019 beinahe verdoppelt. 69 Prozent der Studienteilnehmer verwenden ein Smartphone, 81 Prozent davon täglich. „Moderne Technologien ermöglichen Menschen jeden Alters ein unabhängiges und erfülltes Lebens. So sind auch unsere Handys und Smartphones nicht nur optische Blickfänger, sondern auch haptisch und akustisch an den Bedürfnissen von aktiven Senioren ausgerichtet. Darüber hinaus haben wir die Menüführung auf das Wesentliche reduziert und die Geräte durch hilfreiche Services ergänzt: Dank der integrierten Notruftasten können ältere Menschen – sowie deren persönliches Umfeld – unbeschwert leben und mehr erleben“, so Michael Rabenstein, Geschäftsführer und Regional Manager von Doro DACH.

 

Bestseller Doro 6620 und Doro 6520

Doro hat sich bereits 2007 auf Produkte und Dienstleistungen für Konsumenten ab 65 Jahren spezialisiert und sich seit 2015 auch in der Schweiz etabliert. Seither hat das Unternehmen international über 20 Millionen Handys verkauft und legt auch hierzulande immer weiter an Marktanteilen hinzu. Als derzeit drittgrösster Player bei klassischen Mobiltelefonen (sogenannte „Feature Phones“) hat der Telekommunikationsanbieter seinen Marktanteil lokal zuletzt von 4,3 auf 11,3 Prozent gesteigert und damit den Anteil an verkauften Geräten mehr als verdoppelt. Verkaufsschlager sind hierzulande die beiden Top-Seller Doro 6620 und Doro 6520. Davon abgesehen erleichtern die beiden neuen Smartphone-Modelle Doro 8080 und Doro 8050 den Umgang mit moderner Technik bis ins hohe Alter.

 

Verstärkung im Vertriebsteam

Mit MOViGO und Ingram Micro hat Doro ein erfolgreiches Vertriebs-Setup geschaffen. Um die Weichen noch stärker auf Wachstum zu stellen, verstärkt ab sofort die Industrievertretung Norbert und Gabriela Engelmann das Key Account Management für ausgewählte Partner in der Schweiz. „Als erfolgreiche Vertriebs-Booster von innovativen Telekommunikationslösungen am Schweizer Markt, freuen wir uns Doro beim nachhaltigen Wachstum zu unterstützen. Mit Norbert und Gabriela Engelmann begrüssen wir zwei ausgewiesene Experten für das Seniorensegment in unserem Team.", so Ismael Benotmane, International Business Developer bei MOViGO.  

Senioren oder deren Verwandte erhalten die vielseitigen Handys, Smartphones und Festnetzgeräte des schwedischen Weltmarkführers für Seniorenlösungen unter anderen bereits bei Digitec, Media Markt, Migros, Interdiscount, FUST und FNAC oder online.

 

Über Doro

Das 1974 gegründete, schwedische Unternehmen ist Marktführer von Telekommunikationslösungen für Senioren, die den Alltag von älteren Menschen bereichern. Die vielfältigen Geräte, Dienstleistungen und Smart Care-Lösungen sind speziell auf die Bedürfnisse von Senioren zugeschnitten. Sie verleihen den Nutzern Selbstvertrauen im Umgang mit moderner Technik sowie Sicherheit unterwegs und in den eigenen vier Wänden. Damit bestärkt Doro auch Verwandte und Freunde mit mehr Zuversicht um das Wohl ihrer Liebsten.

 

Weltweit vertreiben 300 Telekommunikationspartner, in Vertriebsniederlassungen in 27 Ländern, die vielfältigen Mobiltelefone des Herstellers. In Norwegen, Schweden und England ist Doro Marktführer für Telecare-Lösungen, die es älteren und körperlich eingeschränkten Menschen ermöglichen, in Würde, unter sicheren Bedingungen, zu Hause zu leben.

 

Doro beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiter. Das Unternehmen, mit dem Headquarter in Malmö, ist an der Nasdaq OMX Stockholm Exchange (Nordic List, Small Companies) notiert und erwirtschaftete 2019 einen Nettoumsatz von 2,063 Millionen SEK (195,4 Millionen Euro).

 

[1] https://de.statista.com/statistik/daten/studie/216731/umfrage/altersstruktur-in-der-schweiz/#:~:text=Ende%202019%20waren%2020%20Prozent,Prozent%2065%20Jahre%20und%20%C3%A4lter.

[2]https://www.zfg.uzh.ch/dam/jcr:e8163495-791b-4336-b24e-55c53628aabb/Studie_DigitaleSenioren2020_DE.pdf