Einfach vernetzt: Doro erläutert enorme Bedeutung leicht zu bedienender Produkte für die Teilhabe älterer Menschen am modernen Alltag

Kostenloser Versand bei Bestellungen über 80 Euro – kostenlose Retouren

Einfach vernetzt: Doro erläutert enorme Bedeutung leicht zu bedienender Produkte für die Teilhabe älterer Menschen am modernen Alltag

 

Auf diese Geräte und Funktionen können sich Senioren in Sachen Telekommunikation künftig freuen

 

Köln, 09. Mai 2019 – Einfach richtig gut oder viel zu simpel? Wenn es um technische Produkte geht, ist Einfachheit ein stark unterschätzter Faktor. Das schwedische Unternehmen Doro, weltweit führender Anbieter im Bereich Telekommunikationslösungen für Senioren, fordert jetzt ein Umdenken. Denn der hohe Wert einfach und besonders benutzerfreundlich konzipierter Produkte zeigt sich vor allem an der immer wichtigeren Kundengruppe der Best Ager und Senioren. Gerade die Verfügbarkeit leicht zu bedienender innovativer Technologien ermöglicht generationenübergreifende Kommunikation und sichert Lebensqualität in jedem Lebensabschnitt. Die folgenden Beispiele veranschaulichen dies eindrücklich.

 

Smartphones Doro 8035 und Doro 8040 vereinfachen die Kommunikation

Die bei Senioren beliebten und einfachen Smartphone-Modelle Doro 8040 und Doro 8035 ermöglichen Anwendern einen unkomplizierten Zugang zu zeitgemäßen Smartphone-Funktionen. Zudem erleichtern sie den Kontakt mit Familie und Freunden. Der Clou dieser Geräte: Sie benötigen keinerlei Vorkenntnisse, um den Umgang schnell zu erlernen. Die große Bandbreite an Nutzungsmöglichkeiten umfasst vereinfachtes Anrufen ebenso wie das Schreiben und Versenden von Nachrichten und Fotografieren. Zudem punktet der einfach zu bedienende Komfort-Modus des Doro 8035 mit besonders großen und kontrastreichen Bildsymbolen und Texten sowie einer „Ich möchte“-Schaltfläche, die die Kommunikation erheblich vereinfacht. Die Navigation basiert dabei auf Verben wie „Suchen“, „Entdecken“ oder „Hören“ sowie der Intention des Benutzers. Außerdem merkt sich das Smartphone, welche Funktionen der Anwender am häufigsten nutzt. Beim ersten Einschalten des Telefons gibt eine Schritt-für-Schritt-Anleitung dem Nutzer schnell und problemlos die nötige Orientierung.

 

Die Doro-DNA und was dahintersteckt

Mit zunehmendem Alter steigen auch die täglichen Herausforderungen. In der Kundengruppe der Best Ager und Senioren leiden insgesamt 82 Prozent unter Sehstörungen. Diesem Problem wirkt der Smartphone Hersteller Doro entgegen: Gut lesbare Displays und eine individuell einstellbare Textgröße gehören zum Standard der Smartphones. Des Weiteren zeichnen sich Doro Smartphones durch einen besonders lauten und klaren Klang sowie eine optimale Hörgerätekompatibilität aus. Auch für eine einwandfreie Bedienung ist gesorgt. Große, voneinander getrennte Tasten gestatten eine optimale Haptik. Das ergonomische und benutzerfreundliche Design sorgt zudem für einen einfachen und sicheren Halt des Smartphones. Bei dem letzten Glied der DNA-Kette dreht sich alles um das Thema Sicherheit. Beispielsweise bietet der SOS-Button auf der Geräterückseite in Notfällen schnelle Hilfe.

 

 „Mit unserem breiten Portfolio einfach zu nutzender Lösungen für Senioren und Menschen mit erhöhtem Hilfe- und Sicherheitsbedürfnis schlagen wir eine Brücke über Generationen hinweg“, erklärt Jörgen Nilsson, VP Consumer Segment bei Doro. „Egal ob Smartphone, Remote-Eingriff für Angehörige oder intelligente Monitoring- und Alarmsysteme für Notfälle: Bereits in der ersten Entwicklungsphase neuer Produkte ist Einfachheit zugunsten der Anwender der Dreh- und Angelpunkt für alle weiteren Schritte. Als Vorreiter im Segment einfacher Produkte sehen wir vor allem bei den Smart Home-Systemen großes Zukunftspotenzial und arbeiten schon heute an innovativen und leistungsstarken Lösungen für die ältere Generation von morgen, um Kommunikation und Alltag zu erleichtern.“